Hunde

Seit 12'000 Jahren - möglicherweise sogar schon viel länger - leben Hunde unter Menschen. Gemeinsam gehen Hund und Halter durchs Leben. Damit die Beziehung zwischen Mensch und Hund sowie zur Umwelt stets positiv bleibt, sind einige Dinge zu beachten

Hunde müssen so gehalten und ausgeführt werden, dass durch sie keine Menschen oder Tiere belästigt oder gefährdet werden.

Vor dem Kauf eines Hundes

Vorsicht Hundehandel im Internet! Ein Hundekauf darf kein Spontanentscheid sein. Häufig folgen auf einen unüberlegten Kauf böse Überraschungen und ungeahnte Kosten.

An/Abmeldungen und Steuer

An-, Ab- und Ummeldungen von Hunden müssen sowohl beim Veterinäramt und bei der Chipdatenbank AMICUS erledigt werden. Hunde älter als 3 Monate sind steuerpflichtig.

Kennzeichnung

Hunde müssen zwingend mit einem Mikrochip und einer Registrierungsmarke gekennzeichnet werden, so dass ihre Identifikation jederzeit möglich ist.

Kurse (SKN und andere)

Seit dem 1.1.17 müssen keine Sachkundenachweise absolviert werden. 

 

Auffällige Hunde können weitere Kurse auferlegt werden.

Bissverletzungen

Hunde müssen dem Veterinäramt schriftlich gemeldet werden, wenn sie Menschen oder Tiere verletzt haben. Auch kann eine übermässige Aggression gemeldet werden.

Potenziell gefährliche Hunde

Bestimmte Hunderassen werden als potenziell gefährlich eingestuft. Um diese zu halten, benötigt man eine Bewilligung des Veterinäramtes vor Anschaffung des Hundes.